Clevere Materialwahl lässt Markisen gleiten und Kosten senken.

Markisen müssen nicht nur viel aushalten, sondern dabei auch gut aussehen. Und das möglichst über viele Jahre. Dies setzt technische Perfektion voraus, ansprechende Designs gehören dazu. Ein bedeutender Hersteller von Sonnenschutztechnik suchte für eine Neuentwicklung ein spezielles Tuchgleiter-Profil. Für dieses neue Markisensystem zog er die Spezialisten von mobil Kunststoffprofile hinzu.

Die Herausforderung

Das zu entwickelnde Profil führt das Markisentuch und ist an definierten Stellen auf unterschiedliche Aluminium-Profile geklippt. Zu den Anforderungen an das Einsatzmaterial zählen eine hohe UV-Beständigkeit, gute Gleiteigenschaften und Verformbarkeit für Bogenführungen. Selbstverständlich hat das Material auch abriebfest zu sein, damit das Markisentuch frei von Spuren bleibt. Aufgrund früherer Projekte erfragte der Kunde den Einsatz von POM-Material.

Die gemeinsame Lösung

Mit Blick auf die Investitionskosten für die Werkzeugentwicklung sowie die Fertigungskosten in der Produktion, prüfte mobil Kunststoffprofile POM und ging bald auf die Suche nach alternativen Materialien. Voraussetzung war eine ausgeprägte Materialkenntnis und das Erkennen der Möglichkeiten. Die Empfehlung fiel so auf ASA-Material, das sich durch die hohe UV- und Witterungsbeständigkeit und seine Oberflächenhärte auszeichnet. Auf dieser Basis folgte die Entwicklung und Serienfertigung.

Die Kundenvorteile

  • Hohe Qualität  Das neue Profil überzeugt durch die schonende Gleitfläche und erhöht die Langlebigkeit des Endprodukts. 
  • Verkürzte Time-to-Market  Die Profil-Neuentwicklung zeichnet sich durch eine schnelle Umsetzungszeit aus.

Download

Dieses Praxisbeispiel als PDF beziehen.