News

PC/PMMA «light diffusion» und «light blocking» für die Beleuchtungstechnik.

03.03.2017

Der Einsatz ausgewählter Materialien eröffnet neue Möglichkeiten insbesondere bei LED-Anwendungen, bei denen der LED-Punkt selbst nicht optisch dominierend, die Lichtausbeute zugleich aber so gross wie möglich sein soll. Bei diesen «light diffusion»-Anwendungen helfen Pigmente dabei, die Transmission, Trübung («haze») oder den Streuwinkel den Anforderungen entsprechend zu gestalten. Ein weiterer positiver Effekt: die teilweise unschönen und schattenerzeugenden Extrusionsriefen lassen sich mit transluzenten Materialien geschickt kaschieren. Hochtransparente Profile können nur aufwändig und dank spezieller Verfahrenstechnik umgesetzt werden. Eine andere Möglichkeit bieten satinierte Oberflächen, die ihre feine Strukturierung und optimale Lichtstreuung besonderen Materialien mit entsprechender Polymerenstruktur verdanken.

Neben der Lichtstreuung ist die Lichtreflektion ein entscheidender Faktor in der Beleuchtungstechnik. Gerade bei Armaturen oder Displays ist die Lichtreflektion eine echte Herausforderung. Denn solche Baugruppen bestehen aus mehreren beleuchteten und meist in Weiss gefassten Elementen, die ihrerseits in eine Hülle eingepackt sind. Schwarz absorbiert im Gegensatz zu Weiss das Licht. Damit es bei weissen Bauteilen nicht zu einer Lichtreflektion in die nächste Kammer kommt, können sogenannte «light blocking»-Materialien eingesetzt werden.

Planen Sie anspruchsvolle Beleuchtungs-Anwendungen und sind Sie deshalb auf der Suche nach dem perfekt passenden Material? Sprechen Sie mit uns.

Einsatz von «light diffusion»-Materialien

Einsatz von «light blocking»-Materialien

Neue Ummantelungsanlage für verschiedenste Folien und Anwendungszwecke.

03.03.2017

Mit unserer neuen Folien-Ummantelungsanlage lassen sich unterschiedlichste Folien wie Metall, Kunststoff, Holzfurnier oder Textilien (Beispiel: Flockbänder) aufkaschieren. Und das bei Profilen mit einer Breite von 10 - 300 mm und einer Höhe von 5 - 140 mm. Die Folie selbst kann bis zu 300 mm breit sein. Dabei wird zuerst das Profil – in Abhängigkeit vom dafür verwendeten Kunststoff – mit Corona oder Primer vorbehandelt. Anschliessend wärmt ein Heizstrahler die Folie vor; diese wird danach mit einem Klebstoff versehen und auf das Profil aufkaschiert. Umlenkrollen sorgen dabei für eine exakte Führung der Folie und ermöglichen das nahezu vollständige Ummanteln des Profils.

Individuellen Designwünschen und Anwendungszwecken sind bei dieser Technologie fast keine Grenzen gesetzt. So kann die Ummantelung beispielsweise für gleitmodifizierte Oberflächen, Beleuchtungs­anwendungen in der Industrie bis hin zu Oberflächengestaltungen (Alu-/Holz-Look) eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil: statt teure Mischungen für Spezialfarben zu verwenden, lassen sich Farbwünsche viel leichter über aufkaschierte Folien erfüllen. Dasselbe gilt für Sonderfarben, die mittels Extrusion aufwändig zu realisieren wären. Probieren geht über Studieren – gerne testen wir Ihre Wünsche in einem Vorversuch für Sie aus. Sprechen Sie mit uns.

Diese Profil-Neuentwicklung senkt mit jedem «Klick» Montagekosten.

03.03.2017

Bei den Fachhändlern und Handwerkern für Treppen punkten diejenigen Hersteller, welche attraktive Produkte anbieten, die sich einfach, ohne grossen Aufwand und zuverlässig montieren lassen. Dies sagte sich auch eine deutsche Treppenmanufaktur, welche aufgrund ihrer langlebigen und energieeffizienten Dach- und Geschosstreppen einen ausgezeichneten Ruf geniesst. Für die Entwicklung eines montagefreundlicheren Profils für Dachtreppenluken beauftragte dieses Unternehmen die Profis von mobil Kunststoffprofile. Wie deren Lösung aussieht und wie sie sich für den Auftraggeber auszahlt, das erfahren Sie in diesem Praxisbeispiel.

Newsarchiv